Sonntagsbraten: Pochiertes Schweinefilet mit Parmesan-Kartoffelstampf und Pimientos de Padron

Meine Schwester hat einen Begriff für ihre engsten Freunde. Die „framily“ – die Familie, die wir uns aussuchen und bei denen wir uns zu Hause fühlen. In dieser Hinsicht habe ich sehr viel Glück gehabt. Ich habe tolle Freunde und mit fast allen fühle ich mich immer wie zu Hause. Es ist ganz klar, dass man sein kann, wie man ist und dass man sich Dinge sagen kann. Dass man auch mal die Jogginghose anziehen kann und dass man zusammen am Tisch sitzt und das beste Essen der Welt genießt. Weil die Gesellschaft so hervorragend ist.

Heute Abend hatte ich solche Gesellschaft. Dazu hervorragendes Essen. Klar – denn das Rezept stammt aus  dem gleichen Kochkurs wie die Paprikareduktion.

Pochiertes Schweinefilet mit Parmesan-Kartoffelstampf und Pimientos de Padron

für 2 Personen

  • 350 g Schweinefilet
  • 3 Stiele Thymian
  • etwas Butter
  • 300 g Pimientos de Padron
  • Meersalz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Kartoffeln
  • 50 g Parmesan
  • Olivenöl
  • 1/4 Limette
  • Salz, Pfeffer

Zunächst die Kartoffeln schälen und achteln.

Das Filet vorbereiten (waschen, trocken tupfen, von Sehnen und Fett befreien) und erst in Klarsicht und anschließend nochmals in Alufolie einwickeln. Beides an den Enden so stramm schließen, dass kein Wasser eindringen kann.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und auf ca. 65° C erhitzen. Ich nehme ein Bratenthermoter, um die Wassertemperatur zu prüfen – wichtig ist, dass das Wasser nicht kocht und auch nicht kurz davor ist. Hier hinein das Fleisch geben und in etwa 20 Minuten garen.

Die Kartoffeln mit Salzwasser aufsetzen und garen.

Den Parmesan reiben.

Die Pimientos waschen. Den Knoblauch schälen und andrücken. Kurz vor Garzeitende der Kartoffeln und des Filets eine Pfanne mit Olivenöl aufsetzen und Knoblauch und Pimientos hineingeben. Die Pimientos in der heißen Pfanne anbraten.

Die Kartoffeln mit Parmesan, 1 EL Olivenöl und Zitronensaft stampfen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine zweite Pfanne aufsetzen und darin Butter schmelzen. Die Thymianzweige dazu geben. Das Fleisch auswickeln, salzen und pfeffern und in der schäumenden Butter kurz anbraten.

Die fertigen Pimientos mit Meersalz bestreuen.

>>> und dazu? Für uns war es ein Grauburgunder vom Kalkstein vom Pfälzer Weingut Neiss

3 Antworten zu “Sonntagsbraten: Pochiertes Schweinefilet mit Parmesan-Kartoffelstampf und Pimientos de Padron

  1. Man man man.. das sieht wirklich gut aus.. da komm ich auch vorbei :D Aber „Framily“ istauch gut.. ich mag es auch, wenn ich In Jogginghosen, nem alten Shirt und ungeschminkt an einem Freitagabend mit einem Kumpel Zuhause sitzen und quatschen kann ohne mit Gedanken drüber machen zu müssen, was der jetzt wohl von mir denkt.. das ginge bei der Familie an Weihnachten jetzt nicht so einfach…

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s