„Rahm“-Kohlrabi mit Erbsen und Mandelmus (vegan)

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte gewisse Dinge besser für mich behalten. Aber ich erzähle so gerne und rede so gerne vom Essen, dass auch die dummen Geschichten immer schnell ihren Weg nach draußen finden. Dann lacht meine Kollegin ab und an über mich. Zu recht. Nämlich genau dann, wenn ich erzähle, dass ich etwas gekauft habe, was ich nicht mag (siehe: Bananen) oder das als alleinstehende Zutat wohl eher ungewöhnlich ist. Ab und zu im Supermarkt stehe ich vorm Regal und sehe z.B. einen riiiiiiiesigen Rettich – und dann denke ich „wow, was macht man wohl damit?“. Aber bevor ich die Antwort weiß, liegt er in meinem Einkaufskorb. Das Rätsel muß ich dann zu Hause lösen. Oder ich stoße auf Avocados und schwupps, habe ich eine gekauft. Weil ich finde, dass die toll aussehen und alle Rezepte, die ich dazu gespeichert habe, sich toll anhören. Das einzige Problem: ich mag keine Avocados. Und ich habe noch kein Rezept gefunden, dass das besser macht.

Manchmal habe ich aber auch Glück. Dann stehe ich z.B. vorm Regal und entdecke Mandelmus. Das kaufe ich dann, weil ich allein die Tatsache, dass jemand Mus aus Mandeln macht, toll finde. Zu Hause probiert finde ich es pur nur halb so toll wie meine Vorstellung. Und dann überrascht es mich.

„Rahm“-Kohlrabi mit Erbsen und Mandelmus

für 2 Portionen

  • 2 Kohlrabi
  • 1 Hand voll Erbsen
  • 3 Zweige Petersilie
  • 2 Blätter Salbei
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Öl
  • 2 – 3 EL Mandelmus
  • 1 – 2 EL Balsamico-Essig, bianco
  • 150 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zuerst den Kohlrabi in kleine Würfel schneiden sowie die Petersilie, den Salbei und die Frühlingszwiebel fein hacken.

In einem Topf etwas Öl erhitzen. Kohlrabi, Zwiebeln und Erbsen darin anschwitzen. Petersilie und Salbei hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und garen lassen.

Am Ende Wasser, Mandelmus und Essig zugeben und kurz einkochen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Evtl. noch etwas mehr Wasser hinzugeben und nachwürzen.

 

Genauso toll funktioniert das im Übrigen mit Spinat.

10 Antworten zu “„Rahm“-Kohlrabi mit Erbsen und Mandelmus (vegan)

  1. Sooo lecker!!! Liege mit ausgestreckten Bauch auf dem Sofa. Mjami. Hab noch ein paar Hefeflocken für die Würze beigefügt. Werde ich mit Spinat auf jeden Fall auch noch ausprobieren. Danke für das tolle Rezept!

  2. Oh das war echt lecker! Ich hab nur den Wein rausgelassen weil ich Alkohol im Essen hasse aber sonst war‘ s toll…!

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s