With a little help from my friends: Chicken Adobo

Kennt Ihr das? Zu-Hause-Küche? Also Essen, mit dem Ihr Euch unweigerlich nach Hause versetzt fühlt? In der allerbesten Version von zu Hause? Mit diesem rund-um-geborgen-glücklich-und-umsorgt-Gefühl? Ich habe dieses Gefühl oft, wenn ich bei einer meiner Freundinnen bin. Wenn ich sie zu Hause bei ihrer Familie besuche, erinnert mich das Wohnzimmer mit dem großen Esstisch oft an unsere gemeinsame Schulzeit. Das tolle an der Erinnerung ist, dass alle Nöte, die man als Teenager hatte, in den Hintergrund treten und man sich nur an die Freude und den Spaß und das wahnsinnige Gefühl, die Welt zu erobern, erinnert.

Die Küche bei meiner Freundin ist philippinisch. Das besondere daran ist die Mischung der Einflüsse. Spanische Küche trifft Rezept_Chicken Adobo_20130106 (2)auf asiatische Küche und heraus kommt etwas, was man gegessen haben muß. Die Gerichte sind oft einfach – und genau darin liegt ihre unglaubliche Wirkung. Adobo ist das spanische Wort für Würze – und das ist es, was ein Chicken Adobo oder ein Pork Adobo für mich ausmacht: die unglaublich würzige Sauce und die Mischung der verschiedenen Gewürze. Das klassische philippinische Adobo beschreibt darüber hinaus ein sehr spezielles Gericht, bei dem Fleisch in Essig gegart wurde, was die Haltbarkeit verlängert.

Adobo ist eines der klassischen Gerichte, die ich bei meiner Freundin zu Hause kennengelernt habe. Für mich ist das Zu-Hause-Küche. Ein Für-immer-Liebling. Als ich vor ein paar Monaten über dieses Rezept von Chicken Adobo gestolpert bin, dass Adam Roberts aus dem Kochbuch von April Bloomfield übernommen hat, kam mir sofort der Gedanke, das auch selbst probieren zu wollen. Aber ich wollte nicht das Adobo von April Bloomfield/Adam Roberts. Ich wollte mein zu-Hause-Adobo. Also habe ich nach dem Rezept gefragt. Und das beste Rezept bekommen.

Da auf den Philippinen jede Region, jede Familie ihr eigenes Adobo-Rezept hat, konnte ich es auch nicht dabei belassen und mußte zu den Rezepten noch ein wenig „eigenen Senf“ dazu geben. Dieses Adobo macht mich glücklich. Und zwar nicht nur auf eine Weise.

Was macht Euch glücklich?? Habt Ihr Für-immer-Lieblinge, Zu-hause-Küche?

Chicken Adobo_20130106 (1)

Chicken Adobo

für 4 Personen

  • 1,5 kg Hähnchenschenkel
  • 3 Schalotten (oder 1 Zwiebel)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (ca. 6 cm)
  • 1 eingelegte Chilischote
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL getrocknete Orangenschalen (werden auf die gleiche Weise, wie die Zitronenschalen hergestellt)
  • 2 TL gemahlener Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 grüne Paprika
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1 Hand voll Petersilie
  • 1/4 l Reisessig
  • 1/8 l Soyasauce
  • 1/4 l Wasser
  • etwas Öl zum Anbraten
  • Liebe

Hähnchenschenkel zerteilen, so dass etwa 4 – 5 cm große Stücke entstehen. Den Knoblauch und die Zwiebel grob, die Chilischote fein hacken. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Paprika grob würfeln. Die Petersilie hacken. In einer Pfanne Pfeffer, Koriander und Orangenschale anrösten und anschließend im Mörser zerstoßen.

In einem Schmortopf etwas Öl erhitzen und die Hähnchenteile nach und nach knusprig anbraten und zur Seite stellen. In den gleichen Topf Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Paprika und Chili geben und anschwitzen. Anschließend die Gewürze hinzugeben und Essig, Soyasauce und Wasser angießen.

Auf kleiner Flamme ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Dazu schmeckt am besten Reis.

>>> Aller guten Dinge sind 3:

  1. hmmmmmm!!!!
  2. Danke T.
  3. …auch für das Pancit-Rezept

Eine Antwort zu “With a little help from my friends: Chicken Adobo

  1. Pingback: Halbzeit: Use Up Along 2013 – Die Zwischenstandsmeldung | essen & l(i)eben·

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s