Ali-Baba und die 40 Räuber: Sesamplätzchen mit Orangenmarmelade

Am Wochenende redete mein Vorratsschrank mit mir. Passiert Euch das auch manchmal? Nein? Also vielleicht müsst Ihr ihm mehr Aufmerksamkeit widmen. Nachdem meiner als Folge des Use Up Along wesentlich leerer ist, sind wir noch bessere Freunde als vorher. Und wie das so unter guten Freunden ist, ab und zu spricht man auch miteinander.

Am Wochenende sagte mein Küchenschrank also zu mir „Sesam, öffne Dich“. Scheinbar hatte er gerade von Ali Baba und den 40 Räubern gelesen und war beeindruckt davon, wie Morgiane mit ihrer Klugheit Leben und Reichtum für Ali Baba und seine Söhne sicherte. Vielleicht wollte er auch nur sagen, Schätze gibt es nicht nur in Räuberhöhlen sondern auch in Küchenschränken.

In meiner Räuberhöhle meinem Vorratsschrank hatte ich in Weiser Vorsicht für schlechte Zeiten noch ein Glas Sesamsaat verstaut. Und diverse Gläser Marmelade. Von beidem gibt es jetzt wesentlich weniger.

Sesamplätzchen mit Orangenmarmelade

Sesamplätzchen

für ca. 25 Stück

  • 100 g Sesamsaat
  • 2 TL gemahlene Orangenschale oder Orangenabrieb
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 20 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Chili
  • 1 Prise Salz

Den Backofen auf 200° C vorheizen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Zur Seite stellen und etwas abkühlen.

In einer ungefetteten Pfanne Sesamsaat und Orangenschale kurz anrösten. In eine Schüssel geben und mit Mehl, Backpulver, Zucker, Chili (wirklich nur eine kleine Prise!) und Salz vermischen. Abgekühlte Butter und Ei hinzugeben und zu einem Teig rühren.

Mit einem Esslöffel Teig abmessen und auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech geben. Im unteren Drittel des Ofens bei 200° C in ca. 5-8 Minuten goldgelb backen.

>>> Schmecken hervorragend mit einer leicht herben Orangenmarmelade.

6 Antworten zu “Ali-Baba und die 40 Räuber: Sesamplätzchen mit Orangenmarmelade

  1. Oh, die schmecken bestimmt sehr lecker! Ich könnte mir sie auch super als knusprige Kleinigkeit zu einem Dessert vorstellen.

    Liebe Grüße, Monika

    • Du wirst es nicht glauben. Ich habe nur noch gekaufte Marmelade zu verschenken :-) im Vorratsschrank stehen ansonsten nur noch 4 Gläser Lieblings-Sorten von Mama! Ich bekomme fast das dringende Bedürfnis, Nachschub zu besorgen.

  2. hi :-)
    das ist ja eine tolle idee! normalerweise kauft man die dinger teuer im bioladen – dabei kann man die in nullkommanix und mit wenigen handgriffen selber machen. super – danke für die idee!
    lg, vega

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s