Rezept (fast) ohne Maß: Low Carb-Frühstück-Muffins aus Ei

Meine Oma sagt, das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Und Omas haben immer Recht. Insbesondere meine Oma.

Daher nehme ich mir gerne Zeit für mein Frühstück. Jeden Tag, nicht nur am Wochenende. Ich weiß, dass viele lieber noch etwas länger schlafen als für das Frühstück eher aufzustehen. Ich starte lieber gut gelaunt in den Tag. Und dazu gehört für mich ein Frühstück. Und wenn das dann noch so freundlich aussieht wie dieses hier, dann kann mich (fast) nichts mehr aus der Ruhe bringen.

Frühstück-Muffin mit Lauch, Bacon und Bratwurst

Frühstückmuffin mit Lauch und Bratwurst

Low Carb-Frühstück-Muffins

für 6 Muffins

  • Muffinform und Papierförmchen
  • 2 große Eier (Größe L)
  • Salz, Pfeffer
  • für die Eimasse nach Belieben: frische Kräuter
  • für den Muffinboden nach Belieben: Bacon oder Lauch oder beides
  • für die Füllung nach Belieben: Bratwurst, Salami, mehr Bacon

Die Muffinform mit den Papierförmchen auslegen.

2 Blätter Lauch mit heißem Wasser überbrühen und etwas auskühlen lassen, so dass man sich nicht mehr die Finger verbrennt. Den Lauch nur kurz überbrühen, damit ihn nachher besser formen kann. Nicht zu lange im heißen Wasser garen – sonst bleibt er später im Muffinförmchen kleben. Die langen Blätter längs teilen und dann quer dritteln. Die Muffinförmchen so damit auslegen, dass Boden und Rand gut bedeckt sind. Alternativ kann man dafür auch Frühstücks-Bacon nehmen oder beides. Darauf achten, dass der Boden wirklich gut bedeckt ist, sonst läuft das Ei in die Ritzen und klebt hinterher am Muffinförmchen statt sich auf dem Teller wieder zu finden. Pro Muffin brauche ich 1 Lauchblatt oder 1 1/2 Scheiben Bacon.

Muffinförmchen mit Lauch

Den Ofen auf 180 ° C vorheizen.

Die Eier mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern mischen. Für die Füllung Bratwurst(reste vom Vortag, natürlich nicht mehr roh), Salami oder Schinken in Würfel schneiden und unten in die Muffinförmchen geben. Mit der Eimischung bedecken, dabei die Förmchen max. zu 2/3 füllen.

Bei 180° C ca. 12 – 15 Minuten im Ofen garen, bis das Ei gestockt ist.

Meine Muffins hier haben etwas Bärlauch ab bekommen. Die Körbchen sind teilweise nur mit Lauch, teilweise mit Lauch und Bacon gemacht. Und gefüllt sind sie mit der übrig gebliebenen Bratwurst vom Vortag. Auf Pinterest gibt es viele Bilder von in Bacon gebackenem Ei. Auch wenn es hübsch aussieht, mit der Füllung aus Bratwurst trifft es meinen Geschmack besser.

Die kleinen Freunde schmecken am besten frisch aus dem Ofen, lassen sich aber auch wunderbar am nächsten Tag in der Mikrowelle aufwärmen. Nur darauf achten, dass sie nur ganz kurz (1 Minute) in der Mikrowelle bleiben, sonst werden sie arg trocken.

hmmm... Frühsücksei in seiner Sonntagsvariante

Advertisements

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s