Heute ohne Superlative – weil WAHNSINNIG lecker: Zerschmetterte heiße Kartoffeln

Crash Hot Potatoes.

IMG_1746

Das hört sich für unser deutsches Ohr natürlich viel besser an. Mindestens so doppelt so gut wie die deutsche Übersetzung „Zerschmetterte heiße Kartoffeln“. Aber bleiben wir doch einfach mal beim Wesentlichen und lassen die Superlative heute mal zu Hause. Die brauchen ja auch mal Pause. Und – den KartoffelErbsenzähler auspack – müsste es nicht eigentlich auch „Crashed Hot Potatoes“ heißen?

Ich habe die zerschmetterten Kartoffeln als erstes bei salzpefferkokosnuss kennengelernt. Und sie landeten sofort auf der „das-will-ich-auch-kochen. sofort!“-Liste. Das ist die Liste, auf der nur sehr wenige ausgewählte eigentlich alle Rezepte, die ich so lese, stehen. Sie sehen super schön aus, oder?

Oh, ich wollte die Superlative heute ja zu Hause lassen. Also hier ein kleines objektives Fazit: die Kartoffeln machen definitiv was her und dabei wenig Arbeit, brauchen aber doppelt so viel Kochzeit wie normale Kartoffeln. Geschmacklich sind sie irgendwo zwischen Bratkartoffeln und Salzkartoffeln anzusiedeln. Für mich also eher Resteverwertung übrig gebliebener Pellkartoffeln. Man kann ja auch einfach montags die doppelte Menge Pellkartoffeln kochen, um dann Dienstags Crashed Hot Potatoes zu essen. ;-)

Crashed Hot Potatoes mit Sauce Hollandaise

Zerschmetterte heiße Kartoffeln [Crashed Hot Potatoes]

  • so viele Kartoffeln wie man will
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack
  • ein Kartoffelstampfer (für die Zubereitung, nicht zum Essen)

Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste ordentlich putzen aber ungeschält lassen. In einem Topf mit Salzwasser aufsetzen und bißfest garen. Den Ofen auf 220 ° C vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kartoffeln abgießen und auf das Backblech legen. Mit dem Kartoffelstampfer jede Kartoffel vorsichtig eindrücken. Dabei nicht bis aufs Blech durchdrücken, die Kartoffel soll noch „ein Ganzes“ bleiben. Den Kartoffelstampfer um 90 ° C drehen und das Ganze wiederholen. Falls einzelne Kartoffelstückchen wegspringen, einfach auf die ursprüngliche Kartoffel legen. Die Kartoffeln sehen jetzt aus, als wären sie explodiert.

Jede Kartoffel großzügig mit Olivenöl einstreichen. Anschließend mit Salz und Pfeffer bestreuen. Bei mir gabs dazu Black Pepper-Lemon-Mix mit Minze.

Die Kartoffeln auf der obersten Schiene im Backofen etwa 20 Minuten backen. Dabei gut auf das Backpapier aufpassen. Auch wenn die meisten laut Packung bis 300 ° C erhitzbar sind, habe ich noch keines gefunden, dass direkt unterm Grill nicht irgendwann anfängt zu kokeln.

Wenn die Kartoffeln schön knusprig braun sind, herausnehmen und mit fein gehackten Kräutern bestreuuen. Pur essen oder mit Sauce oder als Beilage zum Salat oder zu Gegrilltem.

Advertisements

8 Antworten zu “Heute ohne Superlative – weil WAHNSINNIG lecker: Zerschmetterte heiße Kartoffeln

  1. Juhuuu du hast sie gemacht…! Und wie hübsch sie geworden sind. *.*
    Man kann mit dem richtigen Umstyling eben aus jedem Typ ein Topmodel machen. xD
    Danke auch für die nette Erwähnung. :)

    • klar – ab in die Maske und fertig ist das Supermodel. das funktioniert wie in der Zauberkugel von Marijke Amado ;-) … und dann singt die Kartoffel: kleine kommen ganz groß raus, bei der Mini-Playback-Show… :-D

      • deutsches restaurant in peking nach nem geilen festivalwochenende.. katerfrühstück you know :D du kannst dir nicht vorstelen wie wir vier deutschen da saßen mit unserer bretzel in der hand, der butter in der anderen.. es war der glücklichste moment unseres chinesischen lebens..

  2. Ganz nach meinem Geschmack, Easypeasy, ohne viel Drumherum.. Die besten Dinge sind oft die einfachsten ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Trina ♥

    • ich mag ja genauso die Sachen mit viel Chi-Chi – solange hinterher noch das Essen im Vordergrund steht. Aber Du hast absolut Recht: manchmal muß man gar nicht so weit gehen, um etwas Leckeres auf den Teller zu bekommen :)

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s