[Randnotiz] Jetzt auch in Farbe. und bunt. ich mein: bei Facebook

Nun kann man nicht sagen, dass das Internet Neuland für mich wäre.

Neuland ist aber immer noch das Thema bloggen. Und auch nach fast einem 3/4 Jahr versetzt es mich in Staunen, dass ich das mache – wie viel Spaß es mir macht und wer da noch alles so bloggt. Und noch viel mehr ins Staunen bringt mich, was die, die da noch so bloggen, alles (noch) so machen…

Von tollen, ausgefeilten Rezepten zu bis ins letzte Detail dekorierten Fotos – da tendiere ich ja eher klar und bekennend zum Deko-technischen Minimalismus (und das nicht nur aus Praktikabilitäts-Gründen [huh – Wortmonster]).

Von Bloggerbrunch bis meet-me-on-Pinterest-Twitter-Instragramm-Facebook – und ich? Also ich kann mich seit WochenMonaten nicht mal für das richtige Social-Media-Icon-Set entscheiden (und wehe es denkt jetzt einer von Euch sowas wie: „typisch Natalie“. oder „olle Perfektionistin“). Aber ich hab da mal n Anfang gemacht und eine Facebook-Seite angelegt – um auch in Zeiten wie diesen, in denen ich ganz offensichtlich weniger Muße zum bloggen habe (wegen Vor-Urlaubs-Chaos, wegen Wohnungs-Ausmist-Chaos, wegen Blog-Ideen-nicht-geschrieben-bekomm-Chaos) nicht das zu vermissen, was mir so viel Spaß macht am Bloggen: die Kommentare, das sich-gegenseitig-hinweisen, das Lesen bei den anderen — kurz also: der Austausch mit Euch.

Titelseite Facebook_20130812

5 Antworten zu “[Randnotiz] Jetzt auch in Farbe. und bunt. ich mein: bei Facebook

  1. Ich gebe Marco recht, win-win Situation ist gar kein Ausdruck… Deine Seite wurde natürlich bereits geliked und versorgt mich mit allen nötigen Updates. Social Media sei Dank sind wir alle eine große Foodblogger-Familie. :p
    Und ja, ich habe Pre-Urlaubs-Kommentar-Torschlusspanik, denn ich hatte ja noch nicht genug Freizeitspaß bisher. :D

  2. Me like :) ich war bis zur Gründung meines Blogs ein überzeugter Facebook-Verweigerer! Aber danach musste ich leider relativ rasch feststellen, dass die Leserschar doch erheblich vergrössert werden kann, dank gezieltem Socialmedia-Einsatz… insofern, ich schaue das mal als win-win-Situation an ;)

  3. Uh, Facebook. Muss man wahrscheinlich machen, wenn das Blog richtig groß werden soll. Aber als erklärter Facebook-Gegner werde ich mich solange wie möglich drum drücken. Habe schließlich in meinem Konsumrebellion-Blog nicht umsonst einen (vielgelesenen) Artikel „Leben ohne Facebook“ geschrieben. Aber wie heißt es so schön: Sage niemals nie ;-)

    • ach Jana, was heißt denn richtig groß? Ich bin schon immer wieder sprachlos, wenn ich sehe wie viele hier mitlesen und freue mich über jeden Einzelnen.

      ich drück Dir die Daumen fürs weiter drum-drücken – ich mag’s, wenn Menschen zu Ihren Prinzipien stehen :)

      Liebe Grüße,
      Natalie

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s