Mein süßes Leben. Oder: 3 mal Gugl-Glück: Joghurt-Johannisbeer | weiße Schokolade mit Pfeffer, Zitrone und Kardamom | Triple Chocolate

Meine Lieben,

es ist Wochenende und das Universum meint es gut.

Nach einer ziemlich angeschlagenen-nicht krank-auch nicht gesund-Woche fühl ich mich wieder fit. Pünktlich zu einem tollen Herbstwochenende. Und wenn es auch nicht bei allen persönlich klappt, so habe ich dieses Wochenende alle meine liebsten Menschen doch in irgendeiner Weise bei mir. Der Wetterausblick könnte nicht besser sein.

Bei diesen tollen Voraussetzungen ist es leicht, sich gleich noch ein bißchen mehr zu verlieben. Und wenn ich Mini-Gugl denke | träume | sehe, bin ich sowieso immer schon sehr verzückt. Wer könnte den kleinen Dingern schon widerstehen? Wenn sie so ganz unauffällig daher kommen und einem zum zuschnappen und weghapsen verleiten.

Und mit diesen Dreien hier bin ich besonders zufrieden. Jeder anders. Jeder toll. Und ich total verliebt.

Die machen es einem aber auch einfach, diese Mini Gugl.

3-faches Gugl-Glück – Hip! Hip! Hurra!

Rezepte inspiriert von Himbeermarmelade.de

Kochen ist Liebe

(1) Joghurt-Johannisbeer-Gugl – 22 Stück
  • 50 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 TL Vanilleessenz
  • 80 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 g Backpulver
  • 85 g Naturjoghurt
  • 70 g Johannisbeeren

Mini-Gugl mit Johannisbeeren und Joghurt

Den Ofen auf 175 ° C vorheizen. Die Johannisbeeren von ihren Stielen befreien und unter kaltem Wasser abbrausen. Zum Abtropfen in ein Sieb geben.

Butter und Zucker schaumig rühren bis die Butter deutlich weißer wird und mehr Volumen angenommen hat. Das Ei und die Vanilleessenz unterrühren.

Mehl mit Salz und Backpulver vermischen, zur Butter-Ei-Mischung geben und gut verrühren. Den Joghurt ebenfalls unterrühren und zum Schluß die Johannisbeeren vorsichtig unterheben.

Die Backform mit Butter fetten und den Teig einfüllen. In ca. 18 Minuten bei 175 ° C auf mittlerer Stufe fertig backen. Die Gugl müssen komplett auskühlen – sonst sind sie noch sehr weich. Am besten schmecken sie meiner Meinung nach am nächsten Tag.

(2) Triple Chocolate Gugl – 22 Stück
  • 30 g + 50 g + 50 g Zartbitter-Schokolade
  • 75 g + 10 g Butter
  • 75 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleessenz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 EL Whisky (ca. 10 g) – optional
  • 2 gehäufte EL Kakao (ca. 12 g)
  • 75 g Mehl
  • 3 g Backpulver
  • 1 TL Zimt (ca. 3 g)
  • etwas Fleur de Sel – optional

Hohe Schokoladendichte auf kleinem Raum

Den Ofen auf 175 ° C vorheizen. Die Schokolade in sehr grobe Stücke hacken.

30 g Schokolade mit 75 g Butter in der Mikrowelle, über dem Wasserbad oder im Topf vorsichtig schmelzen. Bei der Mikrowelle nicht die höchste Stufe einstellen und sich Minuten-weise herantasten, da auch Schokolade verbrennen kann ;-)

Den Zucker zur Schokoladen-Butter-Mischung geben und gut verrühren bis er aufgelöst ist. Prüfen ob die Mischung dabei genug abgekühlt ist, um das Ei aufnehmen zu können, ohne das Rührei entsteht. Dann Vanillessenz, Ei und Whisky zugeben und alles glatt rühren.

Kakao, Mehl, Backpulver und Zimt mischen und in den Teig einrühren. 50 g grob gehackte Schokolade vorsichtig unterheben.

Die Backform mit Butter fetten und den Teig einfüllen. Dann bei 175 ° C in 18 Minuten fertig backen.

Etwas abkühlen lassen und aus der Form nehmen. In der Zwischenzeit 50 g Schokolade mit 10 g Butter wie oben vorsichtig schmelzen und dann mit einer Gabel über die fertigen Gugl tropfen. Etwas Fleur de Sel vorsichtig in den Fingern zerreiben und wenig davon noch über die warmen Gugl streuen.

Auch diese Gugl müssen natürlich auskühlen und schmecken meiner Meinung nach am besten am nächsten Tag.

(3) Weiße Schokolade mit Pfeffer, Zitrone und Kardamom – 30 Stück
  • 150 ml Sahne
  • 100 g weiße Schokolade
  • 1 TL (gestrichen) getrocknete, gemahlene Zitronenschale
  • 3 Kardamomkapseln
  • 25 Pfefferkörner, weiß
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 85 g Mehl
  • 3 g Backpulver
  • 1 Prise Salz

weiße Schokolade mit Sahne und Gewürznote

Den Ofen auf 175 ° C vorheizen.

Die Schokolade grob hacken und in der Sahne in einem Topf auf kleiner Flamme schmelzen.

In der Zwischenzeit die Kardamomkapseln öffnen und die Kerne mit der getrockneten Zitronenschale und den Pfefferkörnern in einen Mörser geben. Fein mahlen und in die Schokoladen-Sahne einrühren. Dann den Zucker unterrühren und alles schaumig schlagen. Wenn die Masse kalt genug ist, ebenfalls das Ei unterrühren.

Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und dann unter den Teig rühren. Der Teig bleibt durch die Sahne und die geschmolzene Schokolade sehr flüssig. Das ist aber richtig so.

Die Form mit Butter fetten und den Teig einfüllen. Bei 175 ° C auf mittlerer Schiene in ca. 18 Minuten fertig backen. Und auch hier heißt es dann wieder, die Gugl am besten über Nacht auskühlen lassen.

verliebt in: Mini Gugl

10 Antworten zu “Mein süßes Leben. Oder: 3 mal Gugl-Glück: Joghurt-Johannisbeer | weiße Schokolade mit Pfeffer, Zitrone und Kardamom | Triple Chocolate

  1. Also… ich hätte dann gern einen Triple Chocolate Gugl. Schickst du mir ein – oder zwei – oder drei (…) rüber? Danke! :-D

  2. Weiße Schoki, Pfeffer und Kardamon, das klingt wie Chai… und dann noch frisches Zitrusaroma? Geschmacksexplosion! Ich bin den Miniförmchen bisher auch eher skeptisch begegnet, aber man muss zugeben, den Dekorativitätsgrad von so einem Brett voll bunter Guglis schlägt keiner… Schaut das toll aus!

    • schmeckt aber gar nicht wie Chai. sowohl weißer Pfeffer als auch Kardamom unterstützen eher die Zitrusnote.

      das Chai-Rezept folgt dann in den nächsten Tagen – aber dann eher als Eis. Himmel war das toll.

      ich lass nichts auf meine Mini-Förmchen kommen. Diese kleinen Gugl sind der Hit. Hier die Vorteilsliste für Skeptiker

      * Für jeden ein Haps
      * Man kann mehr als 1 Stück Kuchen essen
      * Sie sehen formidabel aus
      * Sie lassen sich perfekt verschicken (im Glas, sogar ins Ausland – man muß nur hoffen, dass der Postbote sie nicht aufisst)
      * Sie machen glücklich :-)

      … und meine Form reinigt sich fast von selbst (also dann, wenn ich Freunde dazu überreden kann den Abwasch zu machen – gelingt selten ;-) )

  3. Oh, ich schleiche schon lange um diese Mini-Gugl-Formen herum und die Rezepte lesen sich sehr lecker. Möglicherweise animierst du mich wiedermal zu einer Neuerwerbung ;-)

    • hahaha! :-)

      ich hätte da noch so Cup-Meßbecher, die ich auch super süß finde, in Matroschka-Form… na, interessiert? ;-)

      also ich bin ja Silikon-Form-Skeptiper – aber die kleinen Mini-Gugl-Formen sind super. und ich liebe es, die irgendwohin mitzubringen. War toll am Wochenende einfach ein großes Brett voller bunter Gugl auf den Tisch stellen zu können.

    • da bin ich gespannt, welcher Dein Favorit ist. Wir hatten heute 3 Meinungen am Tisch. Mein Favorit ist der mit weißer Schokolade, Pfeffer, Zitrone und Kardamom :-)

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s