Paprikasuppe mit Milchschaum. [Zeigt her Eure Füße – ich mein: Schränke]

Ist Eure Liste mit Neujahrsvorsätzen lang geworden? Meine umfasst nur so ca. 238,5 Positionen. Hier ein kleiner Auszug:

121. besser essen: damit die Allergieanfälle wieder zuverlässig ausbleiben

122. mehr bewegen: damit der Trainer nie wieder sagt, ich sei… äääh, mein Spiel nicht spritzig genug

123. nichts anhäufen: um möglichst wenig unnötigen Abfall zu produzieren

Das tolle ist, ich kann für 121. und 122. schon Erfolg vermelden: Beide habe ich dieses Jahr konsequent durchgezogen. Es gab bisher keinen Tag, an dem mein innerer Schweinehund gewann… Bei 123. hilft mir Carola von twoodledrum. Schon 2013 hatte sie dazu aufgerufen, die Schränke zu durchforsten und all die angesammelten Schrankleichen davor zu bewahren, auch richtige Leichen zu werden. Kaum ein besserer Anlass als Neujahr, um aufzuräumen, auszumisten und ein paar gute Vorsätze direkt in die Tat umsetzen. Nachdem ich 2013 meine Liste so erfolgreich verkleinern konnte, habe ich mich also wieder hingesetzt und die Schränke inspiziert.

[Und da Vorsätze umgesetzt werden wollen, auch wenn man spät dran ist, rechne ich die 4 Tage über Foto-Post-Deadline als akademisches Viertel und hoffe Carola nimmt mich noch auf ;-) ]

useupalong2014

Use Up Along 2014

Bei mir ist eine erschreckende Menge an Dingen zusammengekommen, die ich gekauft und vergessen habe, geschenkt bekommen habe, die ich nicht mag, noch nie probiert habe oder mit denen ich Großes vorhatte, zu dem die Zeit noch nicht reichte. Also – naja, gut, hier ist die Liste. Vorschläge zum Aufbrauchen werden gerne entgegen genommen. Die volle Liste erhaltet hier mit einem kleinem Klick [uua_Liste1] – hier nur ein Auszug der besonders kritischen Lebensmittel:

  • Agar Agar, Sofortgelatine, Blattgelatine
  • Gojibeeren, Lavendelblüten, Tonkabohne
  • süße Brösel
  • Lakritzsirup
  • asiatische Pflaumensauce, Balsamico-Essig (von der sauren Sorte)
  • Schuhbecks Asiatisches Wokgewürz, Bruschetta Arabiata Gewürzmischung
  • Oregano und Basilikum, beides getrocknet
  • Shiro (äthiopischer Erbsenbrei)
  • bunte Riesenbohnen, Azukibohnen
  • Cashew Mus
  • getrocknete Steinpilze
  • Moscati D’Asti (Sekt)

So, und damit es dem Gemüsekorb nicht ähnlich ergeht, wird auch gleich gekocht. Und zwar:

Paprikasuppe mit Milchschaum

Paprikasuppe mit Milchschaum

Leichte, dennoch sättigende Neujahrsvorsatz-Einhalt-Hilfe für 2 Personen

Rezept als PDF: Paprikasuppe_Milchschaum

  • 600 g roter Spitzpaprika
  • 200 ml Gemüsefond
  • 400 ml Wasser
  • Salz, Chili
  • nach Geschmack: Milch (mindestens 3,5 % Fettgehalt) oder Sojamilch für eine vegane Variante
  • Pürierstab, Sieb

Den Ofengrill vorheizen und ein Backblech mit Alufolie oder Backpapier auskleiden.

Die Paprika waschen, halbieren und von Strünken und Kernen befreien. Die einzelnen Hälften auf das Backblech geben und etwas andrücken, so dass sie möglichst platt drücken. Unter den heißen Grill schieben, bis die Haut Blasen wirft und schwarz wird.

Die Paprika herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann die Haut abziehen.

Die Paprika grob würfeln und mit Fond, Wasser und einer Prise Salz in einen Topf geben. Aufkochen und auf kleiner Flamme simmern, bis die Flüssigkeit auf die Hälfte eingekocht ist.

Die Paprika durch ein Sieb abgießen und dabei die Flüssigkeit auffangen. Die Paprika mit etwas der aufgefangenen Flüssigkeit in ein Gefäß geben und pürieren. Nach und nach so viel Flüssigkeit hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Suppe mit Salz und Chili abschmecken und zurück in den Topf geben. Dort nochmals aufkochen und dann warm halten.

Die Milch in der Mikrowelle oder einem kleinem Topf erwärmen und dann aufschäumen.

Suppe anrichten und den Milchschaum oben auf geben.

 

P.S. Der Use Up Along 2014 – Teil 2 (Zwischenstand) findet sich hier

12 Antworten zu “Paprikasuppe mit Milchschaum. [Zeigt her Eure Füße – ich mein: Schränke]

  1. Neujahrsvorsätze mache ich eigentlich nicht. Ich habe eher eine Dauer-To-Do-Liste ;) Momentan ganz oben: Küche ausmisten. Die normalen Vorräte sind noch(!) überschaubar, aber vor dem Gewürzschrank hab ich ein bisserl Angst ;)
    Die Suppe sieht köstlich aus. Mein Ofen hat zwar kein Grill, aber die Suppe ist ein guter Grund mein Flambierer mal einzuweihen.
    Liebe Grüße
    Emma

  2. Nun ja, ähem. Ich habe auch mehrere ziemlich volle Vorratsregale im Keller und einen kleinen Vorratsschrank in der Küche (den ich immerhin kurz vor Silvester entrümpelt und von Vintage-Gewürzen befreit habe). Aber da harrt noch einiges. Vorsätze habe ich auch jede Menge und die wichtigsten drei sind deinen gar nicht so unähnlich.

    Leckere Paprikasuppe, übrigens. So angeröstete Paprikaschoten sind einfach umwerfend lecker. Womit noch ein weiterer Vorsatz dazukommt: nachkochen ;-)

    Liebe Grüße
    Jana

    • ha, schön – da habe ich Dir also einen weiteren Vorsatz auf die Liste gezaubert ;-)

      und die passt ja auch zu Deinem paleo-slow-carb-Vorsatz (dann halt ohne Milch) bei gleichzeitiger ruck-zuck-lecker-Garantie

      • Na, den Milchschaum genehmige ich mir schon ;-) Ist zwar nicht Slow-Carb/Paleo-konform, aber dafür gibt es ja das schöne Wörtchen „vorwiegend“ ;-) Kompett auf Milchprodukte verzichten, geht dann doch nicht.

        LG
        Jana

  3. irgendwie habe ich gar nicht so einen schrank.. ich hab gar keine vorräte.. noch nie gehabt.. aber ich hatte auch keine vorsätze – stimmt was mit mir nich.. *grübel*

    aber dat süppchen sieht toll aus; bring dir gleich mal nen henkelmann

    • hmm. oder mit mir stimmt was nicht? denn ich habe mehrere Vorratsschränke *uuuuh* dafür wette ich, liebe Romy, dass dafür Dein Accessoire-Schrank größer ist als meiner ;-)

      das Süppchen würde ohne die Milch oder mit Soja-Alternative auch gut zu Deiner Challenge passen und ist ruck-zuck fertig.

  4. Ha, ich bin nicht die Einzige die hortet wie ein Eichhörnchen, Gottseidank!!
    Eine sehr verlockende Paprikasuppe, Milchschaum klingt gut und light (im Vergleich zu dem obligatorischen Sahnehäubchen sehr elegant) und passt auch zu meinen guten Vorsätzen…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    • hehehe… nee, das machen wir doch alle oder? ich habe mir jetzt auferlegt, keine neuen Sachen einfach zu kaufen „weils so interessant klingt“ – zumindest nicht, bis die Arbeitsplatte zurück erobert ist.

      liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Natalie

    • Danke!

      ja, ich finde auch, dass Spitzpaprika nochmal einen ganz besonderen Geschmack haben. und geröstet sind sie super.

      oooh! Amchur habe ich auch im Schrank. das wird aber eher bewacht wie ein Goldschatz und kommt nur selten zum Einsatz.

      liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Dich.

Setz dem Artikel ein Sahnehäubchen auf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s